Höhere Berufsfachschule Bekleidungstechnik

mode-home

Ausbildungsziel

Das Ausbildungsziel ist die Heranbildung von Assistenten für die Bekleidungsindustrie, die unter anderem in folgenden Bereichen mitwirken und tätig sein können:

Entwurf Modellentwurf, Modellvariationen
Einkauf Wareneinkauf und Disposition in Bekleidungsindustrie und Textileinzelhandel
Wareneingang Überwachung und Qualitätskontrolle
Schnitt Konstruktion und Schnittbilderstellung
Betriebsorganisation    Erstellen von Produktionsplänen, Kalkulation der Fertigungskosten, Produktionsüberwachung
Warenausgang Qualitätsüberwachung, Komplettierung und Versand
Auslandseinsatz Produktionsüberwachung und Qualitätskontrolle

 

Es handelt sich um eine Ausbildung, die mit einer staatlichen Abschlussprüfung endet. Verbunden mit dem Recht zur Führung der Berufsbezeichnung „Bekleidungstechnische Assistentin" / „Bekleidungstechnischer Assistent" ist der Erwerb der Fachhochschulreife.

Die Absolventen unserer Höheren Berufsfachschule können nach dem Schulbesuch ein Studium an einer Hochschule, z.B. im Bereich Textil- und Bekleidungsfertigung oder Design aufnehmen.

Sie können sich aber auch nach einem Berufsjahr zum/zur "Staatlich geprüften Bekleidungstechniker/in" am Maria-Lenssen-Berufskolleg ausbilden lassen.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule für Bekleidungstechnik ist die Fachoberschulreife ("Mittlerer Bildungsabschluss") oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Eine Begabung für praktisch-kreatives Arbeiten sollte vorhanden sein.

Sachausstattung

Mit der vollständigen Sanierung des Schulhauptgebäudes 2010/2011 verfügt unser Berufskolleg über ein modernes, architektonisch reizvolles Schulgebäude, das nach den heutigen technischen und pädagogischen Gesichtspunkten errichtet und großzügig mit allen Unterrichtshilfen und Einrichtungen für praxisnahe Aus- und Fortbildung ausgestattet ist.

Vieles spricht dafür, sich an unserem Berufskolleg ausbilden zu lassen!

Der Unterricht wird von einem Team wissenschaftlich ausgebildeter Pädagogen mit Sek.II-Examen erteilt. Unsere Lehrkräfte für fachpraktischen Unterricht weisen einen Studienabschluss als Dipl. Ingenieur oder Dipl. Designer oder Bekleidungstechniker auf und gewährleisten einen großen Bezug zur Berufspraxis.

Unsere Schülerinnen und Schüler

  • werden in modern eingerichteten Klassenräumen unterrichtet.
  • arbeiten in zwei vorbildlich eingerichteten Bekleidungslabors. Ihnen stehen dort rund 80 Schnellnäher und Spezialmaschinen zur Verfügung, die dem Standard eines modernen Unternehmens der Bekleidungsindustrie entsprechen. Hinzu kommen Zuschneidebereiche, Bügel- und Fixieranlagen. Die Labors sind mittelständischen Betrieben der Bekleidungsindustrie vergleichbar und garantieren eine systematische, betriebsnahe Ausbildung sowohl auf dem produktionstechnischen als auch auf dem kreativen Sektor.
  • werden an modernen CAD-Arbeitsplätzen für Konstruktion, Gradieren und Schnittbilderstellung (Gerber, Grafis) incl. Silhouette-Arbeitstisch, sowie verschiedene Plotter (AO-Flachbettplotter und Standplotter) unterrichtet. Sie erhalten das Unterrichtsfach „Datenverarbeitung"  in drei modern eingerichteten EDV-Räumen mit insgesamt 50 Einzelarbeitsplätzen mit Internet.
  • können während der Pausenzeiten und in der Mittagszeit in unserer Mensa kalte und warme Speisen verzehren und/oder in unserem Schulgarten mit herrlichem alten Baumbestand entspannen.
  • können unser hervorragend eingerichtetes Selbstlernzentrum benutzen (ca. 30 schnelle Internetrechner, Laserdrucker, Kopierer, Telefon u.a.)
  • können unsere gut ausgestattete Schülerbücherei benutzen.
  • haben wegen der zentrale Lage unserer Schule gute Bus- und Zugverbindungen. Der Rheydter Hauptbahnhof ist nur zwölf Minuten Fußweg entfernt.

Ausbildungskonzept

Dem Unterricht liegt eine moderne, zukunftsorientierte Ausbildungskonzeption zugrunde. Die berufsnahe Ausbildung ist dabei unser besonderes Anliegen. Es werden betriebliche Praktika von insgesamt acht Wochen durchgeführt.

Neben allgemeinbildenden Fächern (Deutsch, Mathematik, Englisch u.a.), die die Voraussetzung zum Erwerb der Fachhochschulreife schaffen, werden berufsbezogene Fächer mit einem hohen fachpraktischen Anteil unterrichtet, wie z.B.
  Werkstoffe/Verfahrenstechnik
  Produktentwicklung
  Gestaltungstechnik
  Produktfertigung/Betriebsorganisation.

Bewerbungen

Anmeldungen werden unmittelbar nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnissse entgegengenommen.

 Wir benötigen:

Persönliche Bewerbung nur nach Terminabsprache mit dem Sekretariat.
Tel.: 02166-628770

Berufsbezeichnung

Mit dem Abschluss der Höheren Berufsfachschule für Bekleidungstechnik ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r bekleidungstechnische/r Assistent/in" zu führen.

Kosten

Die Ausbildung ist schulgeldfrei. Anspruchsberechtigte können Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) beantragen.

Die Kosten für die Schulbücher und das Fahrgeld werden auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen erstattet.

Zu Beginn und während der Ausbildung entstehen Auslagen für Arbeitsmaterialien, Kopien, ein- und mehrtägige Studienfahrten etc. Für Verbrauchsmaterialien werden z.Z. 80€ pro Schuljahr erhoben, die von den Schülern selbst verwaltet werden.

Persönliche Beratung

Eine persönliche Beratung führen unsere Fachleute gerne nach telefonischer Rücksprache durch. Interessenten können die Modeschule Mönchengladbach nach Terminabsprache besichtigen. Das Sekretariat ist montags bis freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14.30 bis 15.30 Uhr unter der Nummer 0 21 66 / 62 87 70 zu erreichen.

google-maps

Anfahrt

Sie werden uns gut finden

>> zur Anfahrt