News

02166 / 628770

Search our Site

„Ahoi“, „Marias Mäntel“ oder „Cool Business“ – so heißen die aktuellen Kollektionen der Modeschule Mönchengladbach, die auf der Modenschau „Marias Kleiderschrank“ am Tag der offenen Tür gezeigt wurden. Die große Halle im Maria-Lenssen-Berufskolleg war am vergangenen Samstag bis auf den letzten Platz gefüllt. Tosender Applaus am Ende zeigte, wie begeistert das Publikum von den professionell präsentierten Kollektionen war. Erstmalig fand am Abend zuvor eine exklusive Veranstaltung für geladene Gäste aus Wirtschaft, Schule und Kultur statt, mit der sich die Modeschule für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr bedankte. Gleichzeitig wurde die Möglichkeit genutzt, die Modeschule zu präsentieren.

Maria Lenssen, Ehrenbürgerin der Stadt Rheydt und Gründerin der Schule, wäre mit dem zufrieden, was sie heute vorfinden würde. Das ist die feste Überzeugung des Schulleiters Herrn Wolfgang Postler, der die Gäste begrüßte. Empfangen wurden Sie in einer anregenden Atmosphäre, wofür der DJ „Artique“ mit stimmungsvoller Musik sorgte. Engagierte Lehrerinnen und Lehrer präsentierten anschließend den Gästen die hervorragend ausgestatteten Fachräume, in denen auch aktuelle Projekte, wie „Masala Button Technik“ oder „Statementkleider“, zu sehen waren. Im Anschluss daran kam der spannende Moment: Die Modenschau „Marias Kleiderschrank“ wurde den Gästen vorab exklusiv gezeigt. So durften sie mit „Swinging Sixties“ in die 60-er Jahre eintauchen oder gespannt sein auf neue, wegweisende Kreationen bei „Avantgarde“. Aufwändig gefertigte Abendkleider mit dem Kollektionsnamen „Göttinnen des Olymp“ oder extravagante Jumpsuits mit Statement-Blusen fehlten nicht auf der Modenschau. Wie in jedem Jahr organisierten die Schülerinnen und Schüler die Fashionshow mit der Unterstützung ihrer Lehrerinnen selbst: von der Musikauswahl über die Choreographien bis zur Auswahl der Models und Outfits. Der Applaus am Ende der Modenschau zeigte umso mehr, wie großartig es den Gästen gefallen hat. Die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen „Come together“, bei dem neue Ideen für die weitere Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Kultur und der Modeschule geschmiedet wurden.

Christiane Postler