Ein herzliches Willkommen im Maria-Lenssen-Berufskolleg!

Das Kerngeschäft von Schule ist guter Unterricht! Eine gute Schule versteht sich aber auch als wertvoller Lebens-, Arbeits- und Erfahrungsraum, in dem Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer in lebendiger Atmosphäre z. B. ihre Projekte, Unterrichtsgänge, Wettbewerbe, Arbeitsergebnisse planen, umsetzen und innerhalb und außerhalb der Schule der Öffentlichkeit vorstellen. Nachfolgend stellen wir unsere Räumlichkeiten und einige unserer Aktivitäten vor, die wichtiger Bestandteil unseres Schullebens sind.


 

Erinnern für die Zukunft!

Reichpogromnacht 2017Am Donnerstag, 09.11.2017, wurde am Mahnmal an der Werner-Gilles-Straße an die Zerstörung der Rheydter Synagoge im Jahre 1938 erinnert. Da sich dieses Mahnmal ganz in der Nähe unserer Schule befindet, wohnten der Veranstaltung auch SchülerInnen und LehrerInnen unseres Berufskollegs bei. Vor 79 Jahren gingen in ganz Deutschland Synagogen in Flammen auf oder wurden mutwillig zerstört. Es folgte der Massenmord an den jüdischen MitbürgerInnen. Nie wieder darf sich so etwas wiederholen ... Nie wieder !!!

Ingo Högel

Schüler coachen Schüler im Bereich Bekleidung

SchülercoachingZum Abschluss der "Projektwoche-Bewerbungstraining"  gab es für die Schüler der Mittelstufe aus dem Fachbereich Bekleidung noch ein besonderes Veranstaltungs-Highlight: Jeder Oberstufenschüler stellte seine  Praktikumsstelle und seine Tätigkeit dort in einer PowerPoint-Präsentation vor. Nicht wenige der Zuhörer zeigten sich überrascht, wie groß das Einsatzgebiet ihrer Ausbildung am MLB tatsächlich sein kann. Von experimenteller Mode über eine Hutmacherei bis hin zur Fertigung von Flugzeugsitzen war alles dabei. Es wurden Showrooms bekannter Marken betreut und Beiträge für Websites erstellt, Shootings für Online- Kataloge durchgeführt und auf Messeständen gearbeitet, es wurde gemessen, geschnitten und genäht." Endlich konnten wir mal zeigen was wir so alles drauf haben", war der übereinstimmende Tenor der Oberstufe. Die Mittelstufe der bekleidungstechnischen Assistenten hat es gefreut, einen Überblick zu bekommen, was so alles möglich ist, und gleichzeitig fit gemacht zu werden für die eigene Praktikums-Stellensuche; von Schülern für Schüler.

Theo Vallée

Die FSO auf der SPIEL '17 in Essen!

Die Erzieherinnen und Erzieher der Oberstufe besuchten am 26. Oktober 2017 in Begleitung von Frau Kupka die internationalen Spieltage 'SPIEL' - weltweit größte Publikumsmesse für Spiele - mit einer Ausstellungsfläche von 72.000 Quadratmetern und rund 1.100 Ausstellern … ein Reichtum an Anregungen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, aber auch eine Menge Spaß für das Pädagogen-Herz!

Martina Kupka

Spielemesse3Spielemesse2Spielemesse1

Modeschule Mönchengladbach veranstaltet 'JobVision 2017'

JopVisionAm Donnerstag, den 19. Oktober 2017, ist es wieder soweit! Schon zum vierten Mal bietet die Abteilung Bekleidung am Maria-Lenssen-Berufskolleg die Berufsmesse „JobVision“ an. Eine Veranstaltung, bei der Ehemalige eingeladen sind und den jetzigen Schülerinnen und Schülern von ihrem bisherigen beruflichen Werdegang in der Bekleidungsindustrie berichten. In diesem Jahr sind u.a. Vertreter von van Laack, Alberto, Bugatti und Tigha dabei, so dass die Schüler sich auf interessante Vorträge und einen persönlichen Austausch einstellen können. Darüber hinaus wird auch das Studienangebot der Hochschule Niederrhein vorgestellt. Die Veranstaltung findet von 13:30 Uhr bis 16 Uhr in der Aula des Maria-Lenssen-Berufskollegs statt.

Christiane Postler

'Es schneit Eiderdaunen' – Theater Marabu im BIS-Kulturzentrum MG

Theaterworkshop EiderdaunenStudierende der Fachschule für Sozialpädagogik – F-SU1 und F-SO -, Frau Ballnat und Frau Kupka, wurden am Mittwoch, 11. Oktober 2017 im BIS in die nicht mehr heile Welt von Pomme (franz. Apfel) hineingezogen. Das Jugendstück „Es schneit Eiderdaunen“ (ab 11J.) des Theaters Marabu aus Bonn stellt sich dem emotionalen Thema „Trennung der Eltern“ in vielfältiger Spielweise sowie symbolischer Bedeutsamkeit wie z.B. durch das Einverleiben eines Apfels bis man „ihn“ -die Familiensituation- satt hat! – sehr zur Freude der ersten Reihe. Besonders aber das auf der Bühne spürbare menschliche Verlangen nach familiärer Geborgenheit und Wärme – Eiderdaunen -, ließ den Zuschauer bedrückt mitfühlen.

google-maps

Anfahrt

Sie werden uns gut finden

>> zur Anfahrt