Ein herzliches Willkommen im Maria-Lenssen-Berufskolleg!

Das Kerngeschäft von Schule ist guter Unterricht! Eine gute Schule versteht sich aber auch als wertvoller Lebens-, Arbeits- und Erfahrungsraum, in dem Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer in lebendiger Atmosphäre z. B. ihre Projekte, Unterrichtsgänge, Wettbewerbe, Arbeitsergebnisse planen, umsetzen und innerhalb und außerhalb der Schule der Öffentlichkeit vorstellen. Nachfolgend stellen wir unsere Räumlichkeiten und einige unserer Aktivitäten vor, die wichtiger Bestandteil unseres Schullebens sind.


 

XV. Friedensnacht im BIS - Give peace a chance!

Friedensnacht2017Am Freitag, 17.11.2017, fand im BIS-Kulturzentrum MG die bereits XV. Friedensnacht unter der Schirmherrschaft von Claudia Uebach-Pott statt. Eingeladen sind immer alle, die mit einem kurzen künstlerischen Beitrag ein Zeichen für den Frieden setzen wollen! Traditionell beteiligte sich das Maria-Lenssen-Berufskolleg mit einem eigenen Beitrag. In Anlehnung an den britischen Remembrance Day erklang zu Beginn das bekannte „Last Post Signal“. Das Gedicht „In Flandern Fields“ wurde abwechselnd von Lena Lehnen (F-SP) und Martina Kupka in Englisch und Deutsch rezitiert. Yasemin Gönner (F-SP) und Ingo Högel rundeten die Inszenierung mit dem geschichtlichen Background ab, während der Slogan „Give peace a chance!“ durch ein „Mohnblütenmeer“ - von der F-SU1 gefertigt - auf der Bühne arrangiert wurde.  

Martina Kupka & Ingo Högel

Das MLB ist Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

SchuleohneRassismusAm 14.11.2017 hat das Maria-Lenssen-Berufskolleg die Auszeichnung zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten. Im vergangenen Schuljahr hat sich die Schülervertretung für dieses Projekt stark gemacht und Unterschriften von über 70% aller Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule gesammelt. Die Unterschriften dienen als Zeichen dafür, dass sich die Schule verpflichten möchte, sich aktiv gegen jede Form von Gewalt, Mobbing und Rassismus einzusetzen. Die Verleihung der Urkunde fand in einem feierlichen Rahmen, zusammen mit der Schülervertretung, den Fachoberschulklassen für Gesundheit und Soziales und den internationalen Förderklassen statt. Die Schülervertretung gestaltete dabei ein unterhaltsames sowie informatives Rahmenprogramm, bei dem unter anderem auch der Pate des Projekts, Herr Wisselmann (Polizeipräsident der Stadt Mönchengladbach) eine Rede hielt. Zudem gab es einen Rückblick auf verschiedene Projekte, die die Schule bereits zum Thema „Schule ohne Rassismus" durchgeführt hat. Ein weiteres Highlight war das Lied „We are the world“, welches die SV zum Besten gab. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen, welcher von den internationalen Förderklassen zubereitet wurde.

Sarah Frie, Anne Meurer & Mario Bandilla

Flugreise nach Rom der HBF-BO!

Rom 2017Anfang November war die Oberstufe aus dem Fachbereich Bekleidung für 5 Tage in Rom. Felicitas wollte gerne ins Modemuseum, Klara zur Pieta in den Petersdom, Valentina in die Sixtinische Kapelle, Dilara ins Kolosseum und eines wollten natürlich alle, shoppen! Damit die zahlreichen Wünsche erfüllt werden konnten, hatten Frau Meurer und Herr Vallée bereits in Mönchengladbach alle Tickets online gebucht. Auch der römische Wettergott Mars spielte mit, sorgte er doch für viel Sonne und milde Temperaturen. So zeigte sich Rom von seiner schönsten Seite. Ein Erlebnis der besonderen Art war sicherlich die originelle, 3-stündige Fahrradtour zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Eine Station der geführten Tour war der Trevi-Brunnen. Der Legende nach kehrt man nach Rom zurück, wenn man rückwärts mit der rechten Hand eine Münze über die linke Schulter in den berühmten Brunnen geworfen hat. Diesem Brauch sind Schüler wie Lehrer natürlich gleich gefolgt. Somit sagen wir "Arrivederci Roma", wir kommen sehr gerne wieder!

Theo Vallée

Modeschule besucht die Willy Schmitz Tuchfabrik in Mönchengladbach

Willy Schmitz_TuchfabrikWer glaubt, dass die Textilindustrie in Mönchengladbach der Vergangenheit angehört, der irrt sich! Das konnten auch die Schülerinnen der Mittelstufe aus dem Fachbereich Bekleidung in dieser Woche feststellen. Sie besuchten die Willy Schmitz Tuchfabrik GmbH & Co. KG in Mönchengladbach. Hier werden vor allem Autositzbezüge für namhafte Automobilhersteller wie Audi oder BMW produziert. Von der Färbung des Garns über die Weberei bis hin zum Versand der fertigen Stoffe bekamen die Schülerinnen alle Arbeitsprozesse demonstriert und ausführlich erläutert. Die zahlreichen Fragen wurden ebenfalls beantwortet. „Ich wusste gar nicht, dass es noch Unternehmen mitten in Mönchengladbach gibt, die solche interessanten Textilien herstellen!“, staunten die Schülerinnen. Zum Abschluss bedankten sie sich bei Herrn Fraas für die lehrreiche Führung, der sich über das große Interesse der Gruppe freute.

Anne Meurer

Theatercollage 'Lebensunwert' nominiert für den Inklusionsförderpreis!

Wettbewerb Bonn_InklusionDie inklusive Theatercollage „Lebensunwert“ - Kooperation des RehaVereins mit dem MLB – war unter den Nominierten für den Förderpreis der Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland e.V. Die Bekanntgabe der ersten drei Plätze und somit die Verleihung des AGpR Förderpreises fand am 08. November 2017 im LVR-LandesMuseum Bonn statt. In Mitten von Kunst konnten alle Nominierten ihr Projekt präsentieren. Den Förderpreis gewonnen haben drei Projekte, die ihre Idee und Umsetzung im alltäglichen Leben implementieren konnten und somit zukunftsweisend die Gesellschaft stützen. Im Punkto Nachhaltigkeit steht die Theatercollage dem keineswegs nach – stärkte sie doch die Einstellung des menschlichen Miteinanders, dennoch war die Aufführung eben nur „einmalig“. Und auch wenn wir gemeinsam mit den anderen Nominierten nur den 4. Platz belegen – sind alle Gewinner! Denn alle im Markt der Möglichkeiten dargebotenen Projekte zeigten auf, auf welch eine vielfältige Art und Weise eine humane und wohltätige Welt möglich ist – es sind kleine Schritte, die zum großen Ziel der Inklusion führen und wir sind einen dieser Schritte gegangen!

Martina Kupka

google-maps

Anfahrt

Sie werden uns gut finden

>> zur Anfahrt