Neu! Berufliches Gymnasium für Gesundheit ab dem Schuljahr 2017/18!

Der Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Gesundheit soll ein neues, attraktives Angebot am MLB im Bereich Gesundheit und Soziales werden. Schülerinnen und Schüler erhalten nach drei Jahren nicht nur die Allgemeine Hochschulreife, sondern erwerben bereits während der Schulzeit berufliches Fachwissen und sammeln erste berufliche Erfahrungen. Durch diesen gesundheitlichen Schwerpunkt bereiten sie sich in besonderer Weise auf ein Studium im medizinischen, pharmakologischen, gesundheitsökonomischen oder psychologischen Bereich vor. Es bedarf noch der Genehmigung der Einrichtung des Bildungsgangs zum nächsten Schuljahr. Erste Informationen erhalten Sie hier: Berufliches Gymnasium Gesundheit - 1. Info!

Beratungstermin zum Beruflichen Gymnasium Gesundheit am 13.12.2016 um 18.30 Uhr in Raum A 003! 


 

'Die Leiden des jungen Werther' in der Festhalle Viersen

WertherAm 15.11.2016 besuchten Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik Unter- und Oberstufe in Begleitung von Frau Kupka das Theaterstück 'Die Leiden des jungen Werther' von Johann Wolfgang von Goethe in der Bearbeitung von Joachim Meyerhoff. Mehrere theaterbegeisterte KollegInnen schlossen sich ihnen an. Im Zuge der SPIELARTEN 2016 wurde in der Festhalle Viersen der bekannte Briefroman aus dem Jahre 1774 auf die Bühne gebracht. Die schauspielerische Leistung des Protagonisten war herausragend - war es doch letztlich ein einstündiger Monolog, der dem Schauspieler alles abverlangte: Lebenskraft, Empfindung, Sympathie, Genie ... eben Werther!  Das Consol Theater Gelsenkirchen hat mit der modernen Inszenierung - nicht zuletzt dank einer beeindruckenden Music-Playlist - durchaus den Nerv der Jugend von heute getroffen, so wie es der Roman bereits seit Generationen schafft, junge Menschen in seinen Bann zu ziehen. Nicht enden wollender Applaus und eine lebhafte Diskussion der Zuschauer mit dem Ensemble zeugen von einem wunderschönen und lehrreichen Theaterabend.

Ingo Högel und Martina Kupka

Auf in die Kaiserstadt Wien mit der HBF-BO !

In der zweiten Novemberwoche flog die Oberstufe der Bekleidungstechnischen AssistenInnen zu einer fünftägigen Studienreise nach Wien. Dort wandelten die SchülerInnen sowohl auf den Spuren des Kaisergeschlechts der Habsburger als auch auf den Spuren vergangener und aktueller Mode. So wurde die Klasse herzlich in der Modeschule Schloss Hetzendorf empfangen, besuchten Europas größten Kostümfundus, der umgerechnet Kleider umfasst, für die man eine neun! Kilometer lange Kleiderstange benötigen würde und ließen sich fachkundig durch die derzeitige Ausstellung 'Spettacolo barocco!' des Wiener Theatermuseums führen. Darüber hinaus besuchten einzelne Gruppen die Wiener Hofreitschule, die Kaisergruft, das Sissi-Museum, Madame Tussaud am Prater und genossen ein wunderbares gemeinsames Abschlussabendessen in einem urigen Wiener Gasthaus. Den SchülerInnen hat die Fahrt so gut gefallen, dass sie noch einmal gemeinsam nach Wien reisen wollen, sobald sie im Sommer ihren Abschluss an der Modeschule in der Tasche haben.

Kostüme HBFBOWiener Theatermuseum_HBFBOWien HBFBO

Birgit Wilde und Barbara Sessinghaus

MLB gedenkt Reichspogromnacht vom 09.11.1938

Am 09.11.2016 gedenken wir in ganz Deutschland der Reichspogromnacht von 1938. Auch das MLB tat dies in diversen Aktionen. Bereits um 14.30 Uhr machten sich SchülerInnen der Fachoberschule auf zum Gedenkstein in der Nähe der Schule, der an den Standort der ehemaligen Rheydter Synagoge erinnern soll. Um 18.30 Uhr fand eine Gedenkveranstaltung am Jüdischen Friedhof an der Kamphausener Straße in Odenkirchen statt. Hieran nahmen Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik teil; ebenso an der bewegenden Video-Performance des Künstlers Karl Nussbaum um 20.00 Uhr in Halle B in unserem Berufskolleg.

Tag der offenen Tür am MLB 2016!

Am 05.11.2016 öffnete das Maria-Lenssen-Berufskolleg wieder seine Pforten für interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern. Neben der Information über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten hatten die Besucher die Gelegenheit, sich die Projektarbeitsergebnisse der einzelnen Bildungsgänge anzusehen. So präsentierte die FOS ein Fotoprojekt zum Thema „Propaganda“ und einen Themenraum zu „Bildung und Erziehung im Nationalsozialismus“, dem ein Besuch der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang vorangegangen war. Außerdem hatte eine Gruppe unter dem Motto: „EinBlick – die etwas andere Schulführung“ eine außergewöhnliche Schulführung von Schülern für Schüler vorbereitet.

Kosmetik ToTGut besucht war auch der Raum der Friseure, die die Besucher mit einem neuen Look im Handumdrehen umstylten. Die Kosmetikerinnen stellten ihr praktisches Arbeitsgebiet vor und boten eine Express-Gesichtsbehandlung, eine Handmassage und ein Make-up an; außerdem wurden auf dem Laufsteg ein Braut- und ein Abend Make-up erstellt sowie eine Mikrodermabrasionsbehandlung vorgeführt.

FOS-O besichtigt den IP Vogelsang

VogelsangAm 02. November 2016 machten sich Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule samt ihrer Lehrer Frau Weuthen, Herr Kölsch und Herr Högel auf in die Eifel. Ziel war die ehemalige 'NS-Ordensburg' Vogelsang. Im Zuge ihrer Projektwoche 'Bildung und Erziehung im Nationalsozialismus' wurde zunächst das 2016 eröffnete Dokumentationszentrum besucht. Die darin stattfindende Dauerausstellung 'Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen' beinhaltete diverse Themen, die es in der Projektwoche zu bearbeiten galt. Anschließend wurden in einer ausgiebigen Geländeführung sowohl die Bauten wie auch die Geschichte Vogelsangs erläutert - von der originären Nutzung als NS-Ordensburg über die britische und belgische Nutzung als Kasernengelände bis hin zum heutigen Internationalen Platz der Begegnung. 

Ingo Högel

google-maps

Anfahrt

Sie werden uns gut finden

>> zur Anfahrt